Der Musikstreaming-Dienst Rdio ist seit 12.01.2012 auch für deutsche Anwender erhältlich. Der Musikkatalog umfasst 12 Millionen Titel. Anwendungen gibt es für Windows und Mac sowie für iOS-, Android- und Windows-Phone-Geräte. Dazu steht auf der Website ein Online-Player bereit.

Im Anschluss an eine 7-tägige kostenlose Testphase verlangt Rdio 5 Euro bei Online- und Desktop-Nutzung; wer auch mit der App Zugriff auf seine Musik haben möchte, bezahlt 10 Euro. Rdio wurde 2009 von den die Kazaa-Erfindern und Skype-Gründern Niklas Zennström und Janus Friis aus der Taufe gehoben.

rdio